Tropfschlauch für Hecken, Baumreihen & Beete

Anwendungsgebiete für den Tropfschlauch: Hecken, Baumreihen, Gemüse- und Blumenbeete.
Varistake Tropfer werden vorallem bei Topfpflanzen und Blumenkästen verwendet.
In unseren Produktkategorien oder über die Suchfunktion finden Sie entsprechende passende Produkte gleich hier Shop!

Bewässerung mit dem Tropfschlauch

Die Bewässerungstechnik mit Tropfschlauch arbeitet auf der Basis der gleichmäßigen Bewässerung in der Reihe.

Das bedeutet, dass ein geringer Tropfabstand von z.B. 30 cm verwendet wird, um die Erde unter den Pflanzen gleichmäßig via Tropfschlauch zu bewässern. Der Boden wird von den Tropfschläuchen somit überall ausreichend befeuchtet und die Wurzeln können Nährstoffe und Wasser von überall her gut aufnehmen.

Der Tropfschlauch wird ebenfalls in der professionellen Landwirtschaft eingesetzt. Er besitzt einen innenliegenden Tropfer, der dafür sorgt, dass überall auf dem zu bewässernden Gebiet die gleiche Menge pro Tropfstelle/Stunde aus dem Tropfschlauch heraustritt (dies nennt man Druckkompensation). Alle BJ-Tropfer und Tropfschläuche besitzen zwei Austrittsöffnungen, sodass bei eventueller Verunreinigung der einen Öffnung die andere die doppelte Wassermenge abgibt.

Tropfschlauch


Der Tropfschlauch kann sowohl direkt auf dem Boden als auch unterirdisch verlegt werden.

Mit einem Tropfschlauch aus unserem Sortiment können Sie mit einem Eingangsdruck zwischen 0,8 und 3,5 bar in einem Abstand von 33 Zentimetern etwa 2,2 Liter pro Stunde an das Erdreich und damit ihre Pflanzen abgeben.

Jeder Tropfschlauch verfügt pro Tropfgeber über zwei Tropföffnungen. Sollte eine Öffnung verstopft sein, gibt die andere dessen Tropfmenge trotzdem zusätzlich mit ab. So ist mit dem Tropfschlauch immer eine kontinuierliche gleiche Versorgung gewährleistet. Lassen sie sich von augenscheinlich wenig Feuchtigkeit an der Erdoberfläche nicht irritieren: Das Wasser aus dem Tropfschlauch verteilt sich unter Tage breiter. Sie sehen quasi nur die Spitze des Eisbergs. Der Tropfschlauch bewässert unterirdisch kaum sichtbar.

Tropfschlauch unterirdisch

Für einen unterirdisch verlegten Tropfschlauch ist ein Entlüfter notwendig. Dieser gibt überschüssige Luft im Tropfschlauch nach außen ab. Das Tropfschlauch-System kann so schneller mit Wasser befüllt werden. Leistungsdefizite neutralisieren sich von selbst. Achten Sie bei der Installation darauf, dass die orangene Kappe des Entlüfters nicht vergraben ist und nach oben zeigt.

Es ist ratsam jeden Tropfschlauch in regelmäßigen Abständen zu überprüfen – zumindest aber zu Beginn und Mitte der Saison.

Tropfschlauch-System: Effizienz durch richtigen Aufbau

Eine effiziente Tropfschlauch-Nutzung ist in erster Linie vom ausreichenden Wasserdruck abhängig. Die folgenden Grafiken veranschaulichen wie der Tropfschlauch bei normalem bzw. vermindertem Wasserdruck im Idealfall zu verlegen ist.

Tropfschlauch - normaler WasserdruckTropfschlauch - verminderter Wasserdruck


 

Gewöhnlich verlegen Sie Ihre Tropfschläuche linear „an einem Strang“. Sollte ein Tropfschlauch nicht durchgehend bis zum Ende gleichmäßig Wasser liefern, liegt das meist daran, dass der Wasserdruck in der Leitung zu gering ist. In diesem Fall kann man die Gartenbewässerung mit Tropfschlauch auch aufteilen. Sie legen mit den Tropfschläuchen zwei entsprechend kürzere Adern, die abwechseln das Wasser aus der Leitung führen. Die vorher nicht ausreichende Wassermenge bzw. der Wasserdruck wird halbiert. Jeder Tropfschlauch kann durchgehend und konstant Wasser abgeben.

Wichtig ist weiter den Tropfschlauch auf großen Flächen unbedingt in gleichmäßigen S-Schlangen mit etwa 30 Zentimetern Abstand zu verlegen.

Gartenbewässerung – weiteres Grundwissen:

Zurück

Gartenbewässerung Hotline

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Willkommen zurück!

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?
PayPal
Parse Time: 0.043s