Aufbau einer Bewässerungsanlage

Den eigenen Garten bewässern – auf gute Komponenten kommt es an

Den eigenen Zier- oder Nutz-Garten bewässern. Am besten bewerkstelligt man das mittels Tropfschlauch, Regner-Bewässerung (Vollkreisregner, Teilkreisregner, Versenkregner) oder Pfeiltropfer. Diese drei Möglichkeiten schaffen den optimalen Wasserbedarf im Garten ganz nach Aufbau und Nutzung. Durchdacht angelegt wird Garten bewässern so auch für Heimwerker professionell umsetzbar.

1) Bewässern Sie über Ihre Hauswasserleitung, dann benötigen Sie einen Druckminderer sobald der Druck über 3,5 bar hinaus geht. Ein zu hoher Druck gefährdet Bauteile und Dichtungen.

2) Garten bewässern – erste Komponente: Sie können jede Anlage mit einer handelsüblichen GK Kupplung beginnen. Das hat den Vorteil, dass Sie Ihr bestehendes Gartenschlauch-System mit dieser Bewässerungsanlage kombinieren können. Das bedeutet auch, dass Sie mit einem Gartenschlauch verschiedene Leitungen zum Garten bewässern nutzen können, sobald Sie diese umstecken.

Wichtig ist, wenn Sie Ihren Garten in „Teilstücken“ bewässern möchten, die Tropfschlauchleitungen nie offen zu lassen. Verwenden Sie stets ein GK-Endstück zum Verschließen, damit Schmutz, Insekten oder Kleintiere die Bewässerungsleitung nicht verunreinigen können. Gleichmäßges Garten bewässern lebt von durchgehend freien Leitungen.

Wenn Sie möchten, können Sie auch eine feste PE-Rohr-Zuleitung zum Garten bewässern verlegen, was übrigens auch unterirdisch funktioniert. Hierbei ist es wichtig, dass die Zuleitung nicht zu lang ist – Sie könnten Ihren Garten sonst nicht gleichmäßig bewässern. Der Druckverlust wäre zu hoch.

3) Jeder Bewässerungsanlage sollte ein Filter vorgeschaltet werden, um die Anlage zur Gartenbewässerung vor Schmutz zu schützen. Es gilt wieder der Hinweis, dass Sie nur mit durchgehend durchläufigen Verbindungen Ihren Garten bewässern können.

Je nach Verunreinigung müssen Sie den Filter in unterschiedlichen Zeitabständen reinigen. Öffnen Sie dazu das Gehäuse (einfach aufschrauben). Nehmen Sie die Filterkerze heraus, schrauben Sie diese oben auch auf, so dass die Lamellen locker sitzen und halten Sie sie zum Reinigen mit der Hand unter fließendes Wasser. Im Anschluss schrauben Sie die Filterkerze oben wieder fest, setzen sie in das Filtergehäuse und schrauben auch dieses wieder zusammen. Filtereinbau: Pfeil in Wasserlaufrichtung einbauen.

4) Als nächstes kann ein kleiner Hahn installiert werden. Damit können Sie manuell Ihren Garten bewässern. Auch die Verwendung einer elektronischen Bewässerungsuhr (Stichwort Urlaubsbewässerung) oder einer Wassermengenschaltung ist sinnvoll (hier im Shop unter Zubehör).

5) Anschließend folgt der Tropfschlauch oder das PE-Rohr, an welche Sie Regner, Versenkregner oder Varistake Tropfer installieren können. Erst über diese „ausführenden“ Komponenten bewässern Sie Ihren Garten richtig.Garten bewässern - Musteraufbau

Garten bewässern – praktisches Wissen:

Garten bewässern: Mit den richtigen Komponenten am Start!

Je nach Gartentyp können wir Ihnen unsere Heimgartenpakete zum effektiven Garten bewässern besonders empfehlen. Egal ob Gartenbewässerung für Hecken und Baumreihen, Gemüsebeete, Blumen, Topfplanzen oder Ihren Rasen - mit diesen auf Einsatzgebiete speziell abgestimmten Sets wird Garten bewässern effektiv und kinderleicht. Stöbern sie in der entsprechenden Kategorie.

Zurück

Gartenbewässerung Hotline

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Willkommen zurück!

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?
PayPal
Parse Time: 0.055s